Startseite

Impressum

Disclaimer Datenschutz

Katzendiabetes- Allgemeines

Hometesting

Unterzuckerung

Somogyi-Effekt

Ketone u. Ketoazidose

Urinprobe

Neuropathie

Futter-Infos

Füttern mit Spritze

Ergänzungs-Futtermittel

Insulinresistenz

Lebensqualität

Zu Insulin und Spritzen

Caninsulin

Lantus

Levemir

Rinderinsulin

Folgekrankheiten 1

Folgekrankheiten 2

Durchfall und Erbrechen

Hyperthyreose

Cortison-Diabetes

Zahnfleisch- und Zahnprobleme

Morbus Cushing

Akromegalie

Glossar

Gästebuch

Forum

Kontakt


 
Insulin Lantus (Glargine) bei diabetischen Katzen
 
 
 
 
 
Allgemeine bisherige Erkenntnisse über Lantus aus unserem Forum:
 
a) In fast allen Fällen wird Lantus bei Katzen zweimal täglich gegeben im Abstand von 12 Stunden.
 
b) Lantus hat  seinen Nadir (tiefsten Wert) deutlich später als Caninsulin (etwa nach 6-8 Stunden und noch später).
 
c) Im allgemeinen sind die Kurven deutlich flacher, aber nicht immer. Zuckerwerte können auch unter Lantus  schwanken.
 
d) Die Werte fallen nicht bei allen Katzen langsam.
 
e) Das Insulin braucht eine angemessene Anlaufzeit, bis es richtig gut wirkt.
 
f) Unterzuckerungen können auch bei Lantus vorkommen.
 
g) Auf zuviel Lantus reagieren einige Katzen auch mit der Gegenregulation (Somogyi-Effekt).
 
h) Viele Katzen waren mit Lantus schnell auf einem Honeymoon (insulinfrei, Remission).
 
i) Einige Katzen brauchen Minimalmengen Lantus auch bei sehr niedrigen Werten, sonst steigen die Werte wieder an.
 
j)  Nicht jede Katze spricht gut auf Lantus an. Dann wird ein Wechsel auf Levemir empfohlen.
 
 
*******************************************************
 
Unser Forum besteht über 9 Jahre (Stand 1/2012) und in diesen Jahren konnten wir eine Menge Erfahrungen zu Lantus bei Katzen sammeln. Wenn du daran interessiert bist, lies dich dort bitte ein, es gibt dort ein spezielles Lantus-Unterforum
 
Du findest dort auch weiterführende Infos zu Lantus, z.B. zur Startdosierung und zum Futtermanagement.
 
Allgemein sind unsere Erfahrungen mit Lantus sehr gut, die Kurven sind deutlich flacher als bei Caninsulin, die Tiere fühlen sich wohl, und es gibt eine ganze Reihe von Remissionen.
 
Der Rahmen, in dem wir Hilfeleistung zur Einstellung leisteten, lag zwischen PREs unter 200 mg/dl (11 mmol/l) und ca. 80 mg/dl (4,5 mmol/l) als Nadir-Wert.
 
Damit haben wir viele gute Einstellungen und vor allem Remissionen erreichen können.
 
Für dieses Insulin benötigst du U100 Insulinspritzen, BD Micro Fine DEMI, 0,3 ml, 0, 30 mm x 8 mm, PZN 4144150,  es ist in Pen-Patronen erhältlich und in einem 10 ml-Fläschchen. Wir bevorzugten die Pen-Patronen, sie enthalten je 300 Einheiten, die große Flasche dagegen 1000 Einheiten. Da man immer Ersatz benötigt, sind die Patronen günstiger.
 
Lantus ist eine klare Flüssigkeit, muss nicht wie Caninsulin, gerollt werden.
 
*******************************************
 
 
Mehr Infos hier zum Nachlesen:
 
Katzendiabetes-Forum
 
 
*****************************************
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alle Informationen beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und geben meine persönliche Meinung wieder. Ich bin kein Tierarzt und übernehme keinerlei Haftung . Bitte sprecht die Therapie der Katze mit eurem Tierarzt ab. Jedes Kopieren, Einspeichern in automatisierte Dateien und Weiterverwenden der Texte und Bilder ist nur mit meiner Erlaubnis zulässig. Zuwiderhandlungen werden verfolgt. Helga Schoolmann