Startseite

Impressum

Disclaimer Datenschutz

Katzendiabetes- Allgemeines

Hometesting

Unterzuckerung

Somogyi-Effekt

Ketone u. Ketoazidose

Urinprobe

Neuropathie

Futter-Infos

Füttern mit Spritze

Ergänzungs-Futtermittel

Insulinresistenz

Lebensqualität

Zu Insulin und Spritzen

Caninsulin

Lantus

Levemir

ProZinc und Rinderinsulin

Folgekrankheiten 1

Folgekrankheiten 2

Durchfall und Erbrechen

Hyperthyreose

Cortison-Diabetes

Zahnfleisch- und Zahnprobleme

Morbus Cushing

Akromegalie

Glossar

Gästebuch

Forum

Kontakt


Durchfall und Erbrechen
beim diabetischen Tier
 
Durchfall und Erbrechen gehören zu den wichtigsten Krankheitszeichen, mit denen Tierärzte täglich in der Praxis konfrontiert werden.
 
Die Gründe sind mannigfaltig, sollen aber nicht Inhalt dieser Seite sein.
 
Zur allgemeinen Diagnostik eine sehr umfassende Seite:
 
 
 
Bei diabetischen Katzen sind Erbrechen und Durchfall besonders gefürchtet.
 
Warum?
Sehr schnell dehydriert das Tier durch den starken Flüssigkeitsverlust, sehr schnell stellen sich Elektrolytverschiebungen ein, der Blutzucker kann ins Bodenlose sinken. Die Unterzuckerungsgefahr steigt!!  Es ist also Vorsicht mit der Insulindosis geboten, der Körper resorbiert bei Erbrechen oder Durchfall nur unzureichend Nahrung, der Insulinbedarf sinkt.
 
Gleichzeitig steigt die Gefahr der Ketonbildung: kein Futter, womöglich ein Infekt, kaum oder kein Insulin sind ideale Vorbedingen, dass sich Ketone entwickeln, die Gefahr, eine Ketoazidose zu entwickeln, steigt deutlich an!!
 
Was ist zu tun?
 
Ständiges, unstillbares Erbrechen und/oder Durchfall sind ein Albtraum. Solche Tiere gehören sofort in die Behandlung eines kompetenten Tierarztes oder sogar in eine Tierklinik. Jegliches Warten kann nur schädlich sein und die Lage verschlimmern. Das Tier braucht dringend Infusionen, u.a. auch von Nährlösung.
 
Bei Clyde wartete ich bei Erbrechen und Durchfall nicht lange mit einem TA-Besuch. Wir konnten   beides immer schnell stoppen, der TA spritzte je nach Schwere des Erbrechens  MCPSpasmovetsan oder Nux Vomica, auch wohl mal ein Antibiotikum, wenn Clyde Fieber hatte. Auch auf Giardien wurde untersucht.
 
Zu Hause ging es  dann weiter mit Schonkost und Ergänzungs-Futtermitteln. Sorgen bereitete mir vor allem, wenn Clyde nicht wieder anfangen wollte zu fressen. Unter Umständen war dann eine Assistenz-Fütterung angesagt. Warte auch du damit nicht zu lange, abgesehen vom Flüssigkeitsverlust kann sich bei Katzen durch mangelnde Nahrungsaufnahme schnell eine hepatische Lipidose einstellen.
 
Bis zu 12 Stunden habe ich eine Nahrungskarenz durchgeführt, beim diabetischen Clyde, damit Magen und Darm sich erholen konnten. Man kann dann auch eine selbstgemachte Diät füttern aus gekochtem Huhn oder gekochter Pute (mageres Fleisch nehmen!), etwas Reis und Gemüse dazu und eine Prise Salz. Trinken lassen kann man Hühnerbrühe (entfettet). Leider mochte Clyde in solchen Situationen nichts von alldem. Er bekam meistens Reconvales Tonikum und einen Mix aus a/d, Calopet und Bioserin, damit ich genug Insulin geben konnte.
 
 
Durchfall ist keine Krankheit an sich, sondern nur ein Symptom. Bei einer bakteriellen Infektion ist Durchfall eine Schutzreaktion des Körpers, sich der Bakterien zu entledigen.  Man sollte ihn also nicht unbedingt gleich stoppen, wenn ein Verdacht auf einen Infekt vorliegt. Flüssigkeitsverlust muss jedoch unbedingt ausgeglichen werden!
 
 
Infos zu den Medikamenten:
 
MCP - Metoclopramid
 
Metoclopramid verbessert Bewegungsstörungen des oberen Magen-Darm-Traktes, z.B. bei Reizmagen, Sodbrennen, Refluxösophagitis. Außerdem lindert es Übelkeit und Erbrechen verschiedener Ursachen, z.B. bei Reiseübelkeit, Migräne, Arzneimittelunverträglichkeit, Leber- und Nierenerkrankungen oder Schädel- und Hirnverletzungen
 
 
Bei Katzen reichen oft wenige Tropfen oder geringe Injektionen. Vorsicht bei der Anwendung! MCP ist ein verschreibungspflichtiges Medikament.
 
 
 
 
Perenterol
 
Damit kann kann man sehr schnell Durchfall stoppen, der durch Stress, Antibiotikagabe, Futterumstellung entsteht. Die meisten Katzen fressen Perenterol gerne. Man kann 2 mal  täglich  den Inhalt von 3 - 4 Kapseln (je 50 mg) geben.
 
 
 
Nux vomica/Brechnuss
 
Magen- und Darmmittel bei schlechtem Appetit mit Verstopfung oder auch Erbrechen und Durchfall, Koliken, Blähungen
 
Kann oral gegeben oder gespritzt werden: Nux vomica comp. PLV, 1 ml, subkutan
 
 
Spasmovetsan S
 
1 Ampulle zu 5 ml (5 g) enthält:
Arzneilich wirksame Bestandteile: Chelidonium Dil. D2 50 mg, Colocynthis (HAB 34) Dil. D2 (HAB, V. 4a) 50 mg, Nux vomica Dil. D2 50 mg.
1 - 2 ml subkutan
 
Dia-Feli
 
bei und nach akutem Durchfall, auch bei Erbrechen, schützt die Magen- und Darmwände durch Gel-Bildung
 
 
Enterogelan KH
 
Diät-Ergänzungsfuttermittel für Katzen zur Linderung akuter Resorptionsstörungen des Darms
 
 
Almazyme K
 
zur Regulation der Verdauung
- zur Prophylaxe von Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Durchfall
- bei Verdauungsschwächen beim älteren Tier
- bei Futterunverträglichkeiten und -umstellungen
- zur Erhöhung der Nährstoffauswertung bei krankheitsbedingter verminderter Enzymeigensynthese (Exokrine Pankreasinsuffizienz)
 
 
 
Darmflora plus Dr. Wolz
 
Zur Unterstützung der natürlichen Abwehrkräfte
 
Diese Bakterien bilden rechtsdrehende Milchsäure, wodurch ein günstiges Darmmilieu und die physiologische Zusammensetzung der Darmflora gefördert werden. Diesen Effekt bezeichnet man probiotisch.
 
 
 
Bactisel HK
 
Mit Milchsäurebakterien und Vitamin A, D, E.
Dosierung: 6-10 g pro Tag je nach Größe der Katze
 
 
 
Ulmenrinde, SEB, Slippery Elm Bark, amerikanische Rotulme
 
SEB wirkt beruhigend auf die Magen- und Darmschleimhaut.
 
Dosierungsvorschlag:
 
ca. 1 Messlöffel SEB in eine 5ml Spritze mit lauwarmen Wasser vermischen und der Katze bei Bedarf (z.B. bei Übelkeit/Erbrechen) eingeben.
 
Da die Ulmenrinde einen Schleim bildet und  Magen und Darm damit auskleidet, können Medikamente nicht mehr gut aufgenommen werden. Bitte deshalb zeitversetzt geben!
 
http://www.lillysbar.de/  SEB, links im Menü
 
 
Mehr Infos:
 
 
 
Royal Canin REHYDRATION SUPPORT (Katze)
 
REHYDRATION SUPPORT-Instant Diät wurde speziell für den Volumenersatz zum Ausgleich von Flüssigkeits- und Elektrolytverlusten bei Hunden und Katzen entwickelt.
 
Indikation
• Akute Diarrhoe
• Operative Eingriffe
• Vomitus
• Umstellung von parenteraler auf enterale Ernährung
• Dehydratation
 
 
 
**********************************
 
 
Links zu Durchfall und Erbrechen:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alle Informationen beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und geben meine persönliche Meinung wieder. Ich bin kein Tierarzt und übernehme keinerlei Haftung . Bitte sprecht die Therapie der Katze mit eurem Tierarzt ab. Jedes Kopieren, Einspeichern in automatisierte Dateien und Weiterverwenden der Texte und Bilder ist nur mit meiner Erlaubnis zulässig. Zuwiderhandlungen werden verfolgt. Helga Schoolmann